Technologie headericon

Filterklassifizierungs-Norm EN 779:2012 
Die folgende Tabelle dient zur Klassifizierung der Filter in den Klassen G, M und F. Diese Filterklassen werden normalerweise in der Komfort-Lüftung sowie in der Prozess-Lüftung verwendet. Dieser Standard definiert Prüfverfahren für grobe und feine Filter. Die EN 779 ist seit April 2012 in einer neuen, überarbeiteten Fassung als Europäische Norm gültig. Wesentliche Neuerung gegenüber der Vorgängerversion ist die Einführung von Mindestwirkungsgraden für die Klassen F7 bis F9

teknik-EN779-2012

und die Umbenennung der Klassen F5 und F6 in M5 und M6. Dabei ist zu beachten, dass die in der Norm beschriebene Methodik auf einem Laborprüfverfahren beruht, mit dem Ziel, reproduzier- und vergleichbare Ergebnisse zu erzielen. Da die eingesetzten Prüfaerosole und -stäube im allgemeinen jedoch nicht den Luftverunreinigungen entsprechen, denen ein Luftfilter im realen Betrieb ausgesetzt ist, sind die Ergebnisse der Laborprüfungen nur sehr eingeschränkt auf die realen Anwendungsfälle übertragbar.

Eurovent Zertifizierung für Feinfilter
Nicht alle Filter halten, was ihre Hersteller versprechen. So finden sich in Produktinformationen nicht selten Leistungsmerkmale, die in der Realität nie erreicht werden. Sie können sich davor schützen: Die Eurovent Certification Company hat als unabhängige Institution ein internationales Zertifizierungsprogramm für Feinfilter der Gruppen M und F (nach EN 779:2012) entwickelt, das dem Anwender Sicherheit gibt. Viledon Feinfilter sind nach Eurovent zertifiziert.

Internationale Zertifizierung
Eurovent ist europaweit bekannt für die Sicherstellung von korrekten und zuverlässigen Produktdaten für Belüftungs-, Klimatisierungs-, Heizungs- und Kühlungsausrüstungen. In Tests werden Feinfilter daraufhin überprüft, ob die Angaben der Hersteller korrekt sind, die Filter also tatsächlich leisten, was sie laut Herstellerangaben leisten sollen. Eurovent arbeitet hierbei mit verschiedenen europäischen Testeinrichtungen zusammen, die auf die Prüfung von Filtern spezialisiert sind.

Und so funktioniert die Zertifizierung
Alle teilnehmenden Filterhersteller stellen Eurovent ihr Feinfilter-Produktsortiment zur Verfügung. Eurovent wählt einige Filter nach dem Zufallsprinzip aus und unterzieht diese genormten Labortests. Kommt es zu Abweichungen zwischen den Prüfergebnissen und den Datenblattangaben außerhalb zulässiger Toleranzen, so wird vom Hersteller verlangt, die Angabe zu ändern. Bei gravierenden oder gehäuften Unstimmigkeiten werden weitere Sanktionen verhängt, bis hin zum Ausschluss des betreffenden Herstellers aus dem Programm.

Welche Filter werden zertifiziert?
Zur Zertifizierungsprüfung zugelassen sind alle Luftfilterelemente mit einer Frontrahmenabmessung von 592 x 592mm (nach EN 15805), die vom Hersteller als Feinfilter der Gruppen M und F gemäß der aktuellen EN 779 klassifiziert sind.

Welche Eigenschaften werden zertifiziert?

  • Alle Feinfilterklassen der Gruppen M (M 5 – M 6) und F (F 7 – F 9)
  • Anfangs-Druckverlust (Δp) in Pa, gemessen nach EN 779
  • Anfangs-Wirkungsgrad gemäß EN 779 (nur für F 7 bis F 9 Filter)
  • Mindest-Wirkungsgrad gemäß EN 779 (nur für F 7 bis F 9 Filter)
  • Energieeffizienzklasse nach Eurovent 4/11 (bewertet mit Luftvolumenstrom von 0,944 m3/s)
  • Jährlicher Energieverbrauch nach Eurovent 4/11 (bewertet mit Luftvolumenstrom von 0,944 m3/s)

Wer führt die Prüfungen durch?
Fur die regelmäßig durchgeführten Tests wurden zwei unabhängige Prüflabore ausgewählt, nämlich das „SP Technical Research Institute“ in Schweden und das „VTT Technical Research Centre“ in Finnland.

Woran erkenne ich, dass ein Feinfilter Eurovent-zertifizert ist?
Achten Sie einfach auf das Eurovent-Logo.

Wie kann ich mehr über die Eurovent-Zertifizierung erfahren?
Ganz einfach: Sprechen Sie mit uns. Wir informieren Sie gerne über alle aktuellen Themen und Trends rund um die Filtration.

Europäischer Test-Standard EN1822: 2009
Die folgende Tabelle wird für die Klassifikation von Filtern in den Klassen E, H und U verwendet. Produkte innerhalb dieser Filterklassen dienen in der Regel in Lüftungsanlagen für kontrollierte Prozesse. Die Klassifizierung nach EN 1822:2009 für Filter erfolgt aufgrund von Wirksamkeit und Durchdringung (Leakage). HEPA- und ULPA-Filter werden normalerweise

teknik-EN1822-2009

einzeln, mit Tests basierend auf den modernsten Methoden für Partikel, durch Scannen und Zählen geprüft. Filter der Klasse E10, E11 und E12 erfordern keine Überprüfung durch das lokale Eindringen.

  • H13 und H14 Filter können alternativ zum Scan, durch einen „Ölfadentest“ überprüft werden. Im Ölfadentest wird die Leckfreiheit visuell nachgewiesen. Dazu wird das Filter horizontal auf einen Diffusor oder Kasten aufgesetzt, abgedichtet und mit einem Öltröpfchenaerosol beaufschlagt.
  • Klasse U15-U17 werden einzeln getestet, durch Scannen der gesamten Filterfläche und der Außenkante des Rahmens.
  • Klasse U17 ist eine Ausnahme von der Regel. In diesem Fall darf der Wert des lokalen Eindringens das 20-fache des Gesamtwerts nicht überschreiten.

Europäischen Norm ISO14644-1 (Reinraum-Klasse)
Die folgende Tabelle dient zur Klassifizierung von Reinräumen und anderen kontrollierten Umgebungen. Diese Klassen werden in der Regel in kritischen Prozessen der Elektronik-Industrie verwendet, wo die Anzahl der Teilchen und deren Eigenschaften den Prozess beeinflussen und eine biologische Wirkung durch eindringende Partikel sekundär ist. Die Klasse wird ausschließlich durch die Konzentration der schwebenden Partikel basierend auf Größen von 0,1 bis 5 μm bestimmt.

teknik-ISO14644-1_de

Energieeffizienz nach Eurovent 4/11
teknik-euroventSteigende Energiekosten und die Notwendigkeit zur Reduktion der CO2-Emissionen rücken den Energieverbrauch Raumlufttechnischer Anlagen (RLT-Anlagen) zunehmend in den Fokus.

In Europa werden zwischen 10 % und 20 % der elektrischen Energie im industriellen und gewerblichen Bereich für den Betrieb von Ventilatoren in RLT-Anlagen eingesetzt. Ungefähr ein Dritte

l davon wird dazu benötigt, um den Strömungswiderstand (Druckverlust) der Luftfilter zu überwinden.

Maßnahmen zur Energieeinsparung sind die Umrüstung oder der Einsatz frequenzgeregelter Lüfter mit hohem Wirkungsgrad.